Freundeskreis der Wieslocher Städtepartnerschaften e.V.

Amarante - Fontenay-aux-Roses - Sturgis - Ząbkowice Śląskie
Besuch in Sturgis 26.5.-30.5.2012
Voll neuer Eindrücke kehrte eine 14-köpfige Wieslocher Reisegruppe nach einem Besuch in der amerikanischen Partnerstadt Sturgis und einem Kurzaufenthalt in New York wieder in die Weinstadt zurück. Nach einem ungeplanten Zwischenstop beim Hinflug in Toledo, UT - ein heftiges Unwetter über dem eigentlichen Zielflughafen Detroit hatte dazu gezwungen - wurden die Wieslocher Besucher von ihren Gastgebern am Flughafen abgeholt und nach Sturgis gebracht. Die herzliche amerikanische Gastfreundschaft ließ alle Wieslocher sich in Sturgis sofort wohlfühlen.

Am zweiten Tag des Besuchs, dem Pfingstsonntag, stand ein "American Style Barbeque" im  Oaklawn Park auf dem Programm, wobei besonders die "American Style spare ribs"  vorzüglich mundeten. OB Franz Schaidhammer bedankte sich beim Sister City Committee  für die Einladung und den herzlichen Empfang und erinnerte an die jahrzehntelange Geschichte der Partnerschaft zwischen Sturgis und Wiesloch. An Bürgermeister Ken Malone überreichte er eine Flasche Wein aus dem Bürgerwingert.

Bei der anschließenden "American music" mit Mike Mestelle und Band zeigte auch Erhard Kuka aus Wiesloch den amerikanischen Gastgebern sein sängerisches Können. Den Rest des Tages ebenso wie den folgenden memorial day verbrachten die Wieslocher Gäste mit ihren Gastgebern mit verschiedensten Aktivitäten.

Am Dienstag ging es nach dem obligatorischen Erinnerungsphoto im Wiesloch Raum des Rathauses zu Frederik Meijer Gardens and Sculpture Park nach Grand Rapids. Die 1995 eröffnete, 53 ha große Anlage vereint einen botanischen Garten und einen Skupturenpark. Patricia Schultz, Autorin von "1,000 Places to See Before You Die" nennt Meijer Gardens an dreizehnter Stelle der 30 Museen, die man gesehen haben muss. Entsprechend beeindruckend war die Rundfahrt und anschließende Erkundung auch für die "Skulpturen-im-öffentlichen-Raum" gewohnten Wieslocher.

An das kulturelle Erlebnis schloss sich das kommerzielle an: mit der Rivertown Crossing Mall, "The Best Shopping, Dining and Entertainment in Grand Rapids" ermöglichten die amerikanischen Gastgeber ihren deutschen Gäste amerikanisches "shop til you drop". Zum Abschluss des Tages zeigte ein Besuch in Schnauzers Restaurant in Schoolcraft, dass Amerikas Gastronomie mehr zu bieten hat als Schnellimbissketten und dass in Michigan vorzüglicher Wein produziert wird.

Nach so viel herzlicher Gastfreundschaft fiel der Abschied am Mittwoch schwer, viele Pläne für weitere gegenseitige Besuche wurden geschmiedet. Gäste und Gastgeber werden sicher in Kontakt bleiben und die Beziehungen zwischen Wiesloch und Sturgis festigen, meinte der Vorsitzende des Freudeskreises der Wieslocher Städtepartnerschaften, Klaus Rothenhöfer. Der größte Teil der Reisegruppe flog nach New York, um dort noch drei Tage ein völlig anderes Amerika zu erleben, andere hatten eigene Reisepläne. Begeistert kehrten alle wieder nach Wiesloch zurück.
zurück
vorwaerts
© Klaus Rothenhöfer 2008-12                   Optimiert für Firefox                  Zurück zur Startseite