Freundeskreis der Wieslocher Städtepartnerschaften e.V.

Amarante - Fontenay-aux-Roses - Sturgis - Ząbkowice Śląskie

Gedrängel auf der Rathaustreppe 7.5.2015

Offizieller Empfang für 44 Schülerinnen und Schüler aus Jacou, Castries und Fontenay-aux-Roses

„Wer als Tourist in ein Land fährt, lernt eine Landschaft kennen. Wer an einem Austausch teilnimmt, lernt Menschen kennen.“ Mit diesen Worten begrüßte Wieslochs Oberbürgermeister Franz Schaidhammer am vergangenen Donnerstag 44 französische Austauschschülerinnen und -schüler im Rathaus. Diese sind zu Beginn der Woche aus zwei völlig verschiedenen Regionen unseres Nachbarlands angereist: Während die eine Schülergruppe aus den Orten Jacou und Castries in der Nähe von Montpellier stammt, besuchen 23 Schülerinnen und Schüler das Collège les Ormeaux in Wieslochs Partnerstadt Fontenay-aux-Roses.
Die beiden Austausche wenden sich an Schülerinnen und Schüler der achten Klassen des Ottheinrich-Gymnasiums und werden seit mehreren Jahren zuverlässig von der Französisch-Fachschaft der Schule organisiert. Die deutschen Jugendlichen weilten bereits im Oktober in Frankreich.
Zum Empfang waren nicht nur die jungen Franzosen mit ihren Lehrerinnen gekommen, sondern auch die deutschen Partner sowie einige Gasteltern, so dass das Rathausfoyer gut gefüllt war. Neben Brezeln und Getränken für alle gab es auch ein kleines Geschenk für jeden Gast. Noch eine knappe Woche, nämlich bis zum 12. Mai, werden „les élèves français“ in Wiesloch weilen und ein buntes Programm absolvieren. Es beinhaltet neben dem obligatorischen Besuch in Heidelberg oder einer Neckarrundfahrt vor allem auch das Kennenlernen des deutschen (Schul-)Alltags. Herr Schaidhammer dankte den Französischlehrerinnen Amanda Rau, Ursula Ohr, Claudia Dehoust und Heike Hellwarth vom OHG für die Organisation des Austausches, würdigte aber auch ausdrücklich das Engagement der Gasteltern. Sie leisteten einen wichtigen Beitrag zur Pflege der freundschaftlichen Beziehungen mit unserem Nachbarland, denn hierfür seien menschliche Begegnungen immer noch das beste Rezept.

Text und Foto: Anke Degenkolb

zurück
vorwaerts
© Klaus Rothenhöfer 2015                   Optimiert für Firefox                  Zurück zur Startseite